Datenblätter mit technischen Spezifikationen von Stretchfolie

Oftmals kennen Sie das – die QM Abteilung bräuchte noch ein technisches Datenblatt für ihr oder von ihrem Produkt. Auch bei uns kommt es regelmäßig vor, dass Kunden technische Stretchfolien Datenblätter bei uns anfordern.

Auf was gilt es zu achten?

Am Ende hängt von den technischen Parametern der Stretchfolie die erzielte Ladeeinheiten und damit die Ladungssicherung Ihrer Produkte ab.

Folgende Werte sind dabei besonders im Augenmerk im praktischen täglichen Einsatz.

1. Bruchdehnung

Bruchdehnung nach ASTM D 882-88  wer ist ASTM ? Nach Wikipedia: Die ASTM International (ursprünglich American Society for Testing and Materials) ist eine internationale Standardisierungsorganisation mit Sitz in West Conshohocken, Pennsylvania, USA. … Daher wurde die Gesellschaft 2001 in ASTM International umbenannt.

Die ASTM D 882-88 ist also eine Prüfvorschrift für Kunststoffe.

Bruchdehnung beschreibt den Wert bei welchem das Produkt zerreisst bzw. abreisst. Diese wird standardweiße in % ausgegeben   490% länge und 770% quer

2. Reißfestigkeit

wird ebenfalls nach ASTM D882-88 bewertet und ermittelt. Dieser wird angegeben in Netwon pro mm2  42N/mm2 länge und 26N/mm2 quer als Beispielswert.

3. Dart-Drop bzw. Durchstossfestigkeit

In der Praxis ermitteln Sie den Wert manuell. Man nehme einen Finger und sticht in die Folie bis Sie durchstochen ist. Das geht auch wissenschaftlich nach ASTM D 1709 Vorschrift – Testablauf. Der Dart-Drop wird in gramm angegen als Bsp. 145g.

Diese gängigen Prüfkriterien stellen neben Standard Spezifikationen wir Folienstärke und Folientyp die gängingen Strechfolien Parameter dar.

Sie haben Fragen zu technischen Stretchfolienparametern? Sie benötigen ein Datenblatt. Sprechen Sie uns an wir helfen Ihnen gerne weiter

Viele Grüße
Ihr Team vom Stretchfolienprofi